symbol sitemap   youtube logo     facebook logo    E-mail icon

symbol sitemap youtube youtube

Kampagne und Du!

Download-Bereich

Bildausschnitt Logo “anders und gleich“

Fachtag

fachtag-community

Flucht

refugees-lag

Material-Bestellung

Menue-rechts Material-Bestellung

Adressen NRWweit

Bild: Ausschnitt Nordrhein-Westfalen-Karte

CSD - nur mit Dir!

Illustration CSD

17. Mai: #RoteKarte

Menue-rechts RoteKarte 163

E-Postkarte

Bildausschnitt einer elektronischen Postkarte

......................................................................................................................................................................

......................................................................................................................................................................

 

Logo Wir sind offen, Schule der Vielfalt

 

 

 


Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie

Das Projekt „Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie“ unterstützt  einen offenen Umgang mit dem Thema "Sexuelle Identität" innerhalb von Schule.

  • „Schule der Vielfalt“ setzt sich für die Akzeptanz von unterschiedlichen Lebensentwürfen ein.
  • „Schule der Vielfalt“ stärkt Schulen dabei, gegen die Diskriminierung von lesbischen, schwulen, bisexuellen und trans* Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern vorzugehen.
  • „Schule der Vielfalt“ gibt konkrete Anregungen, wie das Thema „Homosexualität“ in der Schule aufgegriffen werden kann.
  •  „Schule der Vielfalt“ macht Schulen fit für die Umsetzung der gesetzlichen Verpflichtung vor Diskriminierung zu schützen (z.B. Schulgesetz und Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) in der Schulwirklichkeit.

HinterGründe

Im Unterricht sind "gleichgeschlechtliche Lebensweisen" meist kein Thema, aber doch immer wieder Thema im Schulalltag - oft in Form von Unverständnis, verbaler Abwertung oder Mobbing gegenüber einzelnen Schülerinnen und Schülern, aber auch gegenüber (vermeintlich) homosexuellen Lehrkräften. Schätzungen zufolge sind zwischen 5 - 10 % aller Menschen lesbisch oder schwul. Das heißt: In jeder Schulklasse sitzt mindestens eine lesbische Schülerin oder ein schwuler Schüler, und in jedem Kollegium gibt es lesbische Lehrerinnen und schwule Lehrer. Häufig sind sie jedoch nicht sichtbar. Denn ein selbstverständlicher Umgang mit unterschiedlichen sexuellen Identitäten ist an deutschen Schulen alles andere als selbstverständlich. Im Gegenteil:

  • Mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler sind Homosexuellen gegenüber negativ eingestellt. Dieser Trend setzt sich negativ fort.
  • Zwei Drittel der Grundschüler/-innen verwenden „schwul“ oder „Schwuchtel“ und mehr als ein Drittel „Lesbe“ als Schimpfwort.
  • Lesbische, schwule, bisexuelle und *trans – Jugendliche erleben in ihren Schulen Beschimpfungen, Beleidigungen und körperliche Gewalt.

Zurück geht das Projekt auf eine Initiative der Landeskoordination der Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben und Schwule in NRW und SchLAu NRW im Jahr 2008. Seit 2012 ist das Schulministerium Kooperationspartner von „Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie“. Schulministerin Sylvia Löhrmann betonte am 26.10.2012 bei der Unterschrift unter den Kooperationsvertrag, dass die Schule ein Ort sein soll, „an dem Jugendliche sich sicher fühlen und an dem sie frei von Ängsten und selbstbewusst zu ihrer sexuellen Identität stehen können. Für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft ist es von großer Bedeutung, dass gerade in den Schulen Vielfalt und Verschiedenheit gelebt und wertgeschätzt wird“.

Projektschulen – aktiv und gut informiert

  • Am Projekt „Schule der Vielfalt“ teilnehmende Schulen führen z. B. Projekttage, Filmnachmittage und Workshops durch.
  • Fortbildungen zu LSBT*I-Lebensweise und die Teilnahme am Vernetzungstreffen der teilnehmenden Schulen stärken Wissen und Akzeptanz von unterschiedlicher sexueller und geschlechtlicher Identität.
  • Die Schulen zeigen durch das sichtbare Anbringen des Projektlogos in der Öffentlichkeit: Wir sind offen!

Mitmachen! - Ob als Klasse oder ganze Schule, so ist Mitmachen möglich:

  • Sich selbst und andere über das Projekt und mögliche Aktivitäten informieren.
  • Die Homepage www.schule-der-vielfalt.de nutzen! Dort werden Unterrichtsmaterialien, ausgewählte Filme und Literatur sowie Ideen für Projektstunden vorgestellt.
  • Mit dem Facebook-Profil vom Projekt verlinken: www.facebook.com/schuledervielfalt
  • „SchLAu“ einladen! Die Möglichkeit alle Fragen zu „Homosexualität“ loszuwerden, bieten die lokalen ehrenamtlichen Teams von SchLAu NRW (Schwul Lesbisch Bi Trans* Aufklärung in Nordrhein-Westfalen)

Durch die Kooperation mit dem Schulministerium gibt es seit August 2012 in NRW eine hauptamtliche Landeskoordination des Projekts „Schule der Vielfalt“. Angesiedelt ist die Landeskoordination bei den Fachberatungsstellen der Rosa Strippe e.V. in Bochum und dem RUBICON (Träger: Sozialwerk für Lesben und Schwule e.V.) in Köln. Der Landeskoordinator ist dafür an die Bezirksregierung Köln abgeordnet. Er steht Schulen und Schulbehörden mit Rat und Tat zur Seite, z. B. mit konkreten Anregungen, wie das Klima für Lesben und Schwulen in der Schule verbessert werden kann - im Sinne einer Bereicherung von Bildung durch Vielfalt und im Interesse der gesamten Schulgemeinschaft.


......................................................................................................................................................................


Landeskoordination  "Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie“

c/o Rubicon, Rubensstr. 8-10, 50676 Köln
Büro Köln (c/o Rubicon): 0221 / 27 66 999 69
Büro Bochum (c/o Rosa Strippe): 02 34 / 640 40 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" ' + path + '\'' + prefix + ':' + addy32912 + '\'>'+addy_text32912+'<\/a>'; //-->   |  www.schule-der-vielfalt.de

zurück

......................................................................................................................................................................

Logo SchLAu NRW

 

 

 

SchLAu Aufklärung: Für Vielfalt und gegen Homo- und Trans*phobie!

Wie habt ihr gemerkt, dass ihr lesbisch, schwul oder trans* seid?
Haltet ihr in der Fußgängerzone Händchen?
Werdet ihr oft blöd angemacht?
Sind Trans* eigentlich hetero- oder homosexuell?

SchLAu steht für Schwul Lesbisch Bi Trans* Aufklärung in NRW und bietet Aufklärungs- und Antidiskriminierungsworkshops für Jugendliche in Schulen, Sportvereinen, Jugendgruppen oder für Auszubildende an. Die Vision von SchLAu ist eine Gesellschaft, in der alle Menschen ohne Angst verschieden sein können!

Die oben genannten Fragen werden im Dialog mit den Jugendlichen kompetent, altersangemessen und aus den persönlichen Biografien der SchLAu-Aufklärer_innen heraus beantwortet. Dahinter steht auch die Idee, dass nicht mehr über, sondern MIT lesbischen, schwulen, bisexuellen und trans* Menschen gesprochen wird. Pädagogische Methoden zu Antidiskriminierung, Vorurteilen oder Geschlechterrollen ergänzen die Fragerunde und knüpfen an die Themen Menschenrechte, Selbstbestimmung und Demokratie an. SchLAu ist aktive und menschenrechtsbasierte Akzeptanzarbeit und fördert den Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt.

An 18 Standorten in NRW können SchLAu-Workshops für Jugendliche nachgefragt werden. Spezielle Themenschwerpunkte wie Diskriminierung, Trans*, Geschlechterrollen oder Demokratie sind auf Anfrage möglich. Alle Workshops werden im Rahmen einheitlicher Qualitätsstandards durchgeführt und mit den Lehrkräften/der pädagogischen Leitung vor- und nachbereitet.

Wir freuen uns auf ihre Anfrage:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schlau-nrw.de
www.facebook.com/SchLAuNRW

 

zurück

......................................................................................................................................................................

Richtlinien für die Sexualerziehung in Nordrhein-Westfalen

Im Schulgesetz von NRW und in den "Richtlinien für die Sexualerziehung in Nordrhein-Westfalen" wird die sexuelle Orientierung und Identität bereits wertschätzend berücksichtigt. Beide Vorschriften können damit einen Beitrag zur Beseitigung der Diskriminierung von LSBTTI leisten.

Download PDF "Richtlinien für die Sexualerziehung in Nordrhein-Westfalen"

zurück

......................................................................................................................................................................

Kampagne und Du!

Download-Bereich

Bildausschnitt Logo “anders und gleich“

Fachtag

fachtag-community

Flucht

refugees-lag

Material-Bestellung

Menue-rechts Material-Bestellung

Adressen NRWweit

Bild: Ausschnitt Nordrhein-Westfalen-Karte

CSD - nur mit Dir!

Illustration CSD

17. Mai: #RoteKarte

Menue-rechts RoteKarte 163

E-Postkarte

Bildausschnitt einer elektronischen Postkarte

ministerium