symbol sitemap   youtube logo     facebook logo    E-mail icon

symbol sitemap youtube youtube
  • Slide-Unterstuetzer_innen-Goosen

    "Ich bin gleich anders, genau wie du. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit - auch für Schwestern und alle dazwischen!
    Das Andere macht das Gleiche reich. Du sollst nicht nur sein dürfen wie du bist, sondern auch wie du sein willst.
    Deshalb unterstütze ich Andere und Gleiche.
    Immer? Immer!"

    Frank Goosen
    Schriftsteller,
    stellv. Vorstandsvorsitzender des VfL Bochum

  • Slide-Unterstuetzer_innen-Herbst

    "'Viel hilft viel' sagt man immer. Nirgends stimmt dieser Satz so gut, wie bei der Unterschiedlichkeit von Menschen. Schrill, bunt und widersprüchlich statt uniform, austauschbar und langweilig. Das ist für mich NRW mit seinen Menschen. Nur eines ist gleich: Der Respekt vor allen!"

    Christoph Maria Herbst
    Schauspieler

  • Slide-Unterstuetzer_innen-Millowitsch

    "Ich unterstütze 'anders und gleich - Nur Respekt Wirkt', weil ich mir wünschen würde, in einer Gesellschaft zu leben, in der tatsächlich jeder so sein kann und darf, wie er ist. Leider ist das noch lange nicht so, weshalb wir uns immer wieder für die Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt einsetzen sollten. Ich finde, wir sind auf einem guten Weg, aber gibt auch noch viel zu tun!"

    Mariele Millowitsch
    Schauspielerin

  • Slide-Unterstuetzer_innen-Suessmuth

    "Seit vielen Jahren engagiere ich mich für eine Gesellschaft in der Toleranz und Empathie gelebt werden. Toleranz füreinander beginnt dort, wo wir Anderssein als Chance erkennen und akzeptieren. Dies gilt für jeden einzelnen Bereich unserer Gesellschaft, sowohl in geschlechtlicher als auch sexueller Hinsicht. Wir sind längst keine homogene Gesellschaft mehr, sondern eine vielfältige. Von Anfang an müssen wir lernen, das Anderssein, auf Grundlage der in unser Verfassung verankerten Wertehaltung, zu respektieren. Das fällt uns oft schwer, es muss daher gelernt und angeeignet werden, nur so kann ein Für- und Miteinander gelebt werden. Das gilt nicht nur für Nordrhein-Westfalen und Deutschland, sondern für Europa und die Welt."

    Prof. Dr. Rita Süssmuth
    Bundestagspräsidentin a.D.

  • Slide-Unterstuetzer_innen-MANNI

    "Ich unterscheide Menschen nicht nach ihrer sexuellen Orientierung, sondern nach ihrem Charakter. Und deshalb habe ich eine Menge dagegen, Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transidente und Intersexuelle für schlecht oder minderwertig zu halten, nur weil sie anders lieben und sexuell handeln als ich. In meinem Fachgebiet gilt diese Forderung besonders für lesbische Fußballerinnen und schwule Fußballer. Eine Gesellschaft, in der das keine Selbstverständlichkeit ist, muss ihre Reifeprüfung erst noch ablegen. Darum zögere ich keine Sekunde, die Kampagne 'anders und gleich - Nur Respekt Wirkt' zu unterstützen."

    Manni Breuckmann
    Sportjournalist und Hörfunkmoderator

  • Slide_Unterstuetzer_innen_Udo-Lindenberg

    "Lass die Toleranzen tanzen -
    in der Bunten Republik Deutschland!
    Wir mochten uns sehr - immer mehr.
    Und dann sagte ich: Ey, irgendwie lieb ich dich sehr!
    Plötzlich denk' ich: Moment mal -
    und da wurd' mir erst wieder klar,
    dass du ein Junge warst... NA UND?"

    Udo Lindenberg
    Rocklegende
    wirbt seit 1978 u.a. mit dem Song "Na und?!"
    für Respekt gegenüber Andersliebenden

  • Slides - Unterstützer_innen FC Finnentrop

    "Die Kampagne ist wichtig, weil es in unserer Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit sein muss, lesbische Fußballerinnen und schwule Fußballer zu akzeptieren und nicht als schlecht oder minderwertig anzusehen. Und das auch und gerade in der dörflich und katholisch geprägten Gesellschaft bei uns!"

    FC Finnentrop
    Sauerland
    1. Herren und 2. Damen / Fußball

Kampagne und Du!

Download-Bereich

Bildausschnitt Logo “anders und gleich“

Fachtag

fachtag-community

Flucht

refugees-lag

Material-Bestellung

Menue-rechts Material-Bestellung

Adressen NRWweit

Bild: Ausschnitt Nordrhein-Westfalen-Karte

CSD - nur mit Dir!

Illustration CSD

17. Mai: #RoteKarte

Menue-rechts RoteKarte 163

E-Postkarte

Bildausschnitt einer elektronischen Postkarte

Aktuelle Meldungen

18.11.2014 Dortmund für Diversity-Engagement ausgezeichnet

Die Stadt Dortmund erhielt den Max-Spohr-Preis für ihr vorbildliches und nachhaltiges Diversity Management - besonders für lesbische, schwule, bisexuelle sowie transidente Beschäftigte.

Die Verleihung des renommierten Max-Spohr-Preises des Völklinger Kreises fand unter der Schirmherrschaft von Bundesjustizminister Heiko Maas statt, der in einer Videobotschaft erklärte: "Gesetze und Gleichberechtigung sind wichtig. Sie sind aber nur eine Seite der Medaille. Wir brauchen auch ein gesellschaftliches Klima der Toleranz, des Respekts und der Vielfalt. Der Max-Spohr-Preis hilft mit, dieses Klima zu schaffen."

 

Foto: Freuten sich über die Auszeichnung: DiverseCity-Initiator  Gerd Kirchhoff vom Völklinger Kreis, Susanne Hildebrandt von der  Koordinierungsstelle für Lesben, Schwule und Transidente und  Oberbürgermeister Ullrich SierauRené Behr, Vorsitzender des Vorstands des Völklinger Kreis, freute sich über die engagierten Preisträger: "Der Preis und seine Preisträger zeigen beispielhaft, dass in der Deutschen Wirtschaft und Verwaltung einige Arbeitgeber schon heute ein sehr fortschrittliches und umfassendes Diversity Management umsetzen. Ganzheitliches Diversity Management schafft Mehrwert für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zugleich. Ein Arbeitsumfeld, in dem Vielfalt bewusst wahrgenommen und genutzt wird, bringt innovative Ideen und Ansätze hervor."

Oberbürgermeister Ullrich Sierau, der zur Preisverleihung angereist war, zeigte sich von der Würdigung des Dortmunder Engagements begeistert:
"Dortmund ist eine weltoffene und tolerante Stadt, die gesellschaftliche Vielfalt engagiert fördert. Die Stadtverwaltung Dortmund versteht sich als Unterstützerin dieser Vielfalt – auch als Arbeitgeberin. Der Max-Spohr-Preis ist eine großartige Auszeichnung unseres Engagements und zugleich Ermutigung, darin nicht nachzulassen."

Geehrt wurde die Stadt Dortmund vor allem für das hohe Engagement der Stadtspitze für die Bevölkerungsgruppe der Lesben, Schwulen und Transidenten in Dortmund.

Besonders hervorgehoben wurde zudem die Arbeit der Koordinierungsstelle für Lesben, Schwule und Transidente, die die Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitik der Stadt für diese Bevölkerungsgruppen bündelt und umsetzt. Die seit über drei Jahren bestehende Stelle habe wertvolle Beiträge zur Förderung von Vielfalt und Gleichstellung geleistet und sei bundesweit eine nachahmenswerte Einrichtung. Auch die vielfältigen Bemühungen des Personal- und Organisationsamtes, auf der Arbeitgeber*innenseite gegen Diskriminierung und für Gleichstellung einzutreten, fanden eine große Würdigung. Darüber hinaus sei der seit drei Jahren in Zusammenarbeit mit dem Völklinger Kreis stattfindende DiverseCity Kongress, der ganzheitliches Diversity Management in den Vordergrund stellt, ein gesellschaftspolitischer Meilenstein mit großer Strahlkraft für Dortmund.

Oberbürgermeister Sierau bedankte sich bei der Jury und beim Völklinger Kreis und erklärte: "Dortmund ist eine vielfältige Stadt und diese Vielfalt ist unsere Stärke. Ich wünsche mir, dass das Thema Diversity weiter Kreise in unseren Unternehmen und Verwaltungen zieht. Alle können dabei nur gewinnen."

Zur Preisverleihung gab es auch noch einen TV Beitrag bei TV München: http://youtu.be/LtUYBz-JygY

 

Kontakt zur Koordinierungsstelle:
Amt für Angelegenheiten des Oberbürgermeisters und des Rates
Koordinierungsstelle für Lesben, Schwule und Transidente
Susanne Hildebrandt
Friedensplatz 5
44122 Dortmund
Tel.: 0231 - 50-27559
Fax: 0231 - 50-100 27
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.slt.dortmund.de
www.diversecity.dortmund.de

Kampagne und Du!

Download-Bereich

Bildausschnitt Logo “anders und gleich“

Fachtag

fachtag-community

Flucht

refugees-lag

Material-Bestellung

Menue-rechts Material-Bestellung

Adressen NRWweit

Bild: Ausschnitt Nordrhein-Westfalen-Karte

CSD - nur mit Dir!

Illustration CSD

17. Mai: #RoteKarte

Menue-rechts RoteKarte 163

E-Postkarte

Bildausschnitt einer elektronischen Postkarte

ministerium