symbol sitemap   youtube logo     facebook logo    E-mail icon

symbol sitemap youtube youtube
  • Slide - IDAHOT 2017 01
  • Slide - IDAHOT 2017 02
  • Slide - IDAHOT 2017 03

Kampagne und Du!

Download-Bereich

Bildausschnitt Logo “anders und gleich“

Fachtag

fachtag-community

Flucht

refugees-lag

Material-Bestellung

Menue-rechts Material-Bestellung

Adressen NRWweit

Bild: Ausschnitt Nordrhein-Westfalen-Karte

CSD - nur mit Dir!

Illustration CSD

17. Mai: #RoteKarte

Menue-rechts RoteKarte 163

E-Postkarte

Bildausschnitt einer elektronischen Postkarte

Aktuelle Meldungen

20.11.2013

"She is there" - Musikvideo zum Transgender Day of Remembrance

Anlässlich des heutigen 15. Internationalen Transgender Day of Remembrance (TDoR) veröffentlichen die "Deborah Campbell Band" und die Produktionsfirma "sistas inspiration" das Musikvideo "she is there". Die Produktion des Videos entstand in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) und der Kampagne „anders und gleich - Nur Respekt Wirkt".

youtube: www.youtube.com/watch?v=cUKQ_mrXncU

Das Video zeigt die transsexuelle Protagonistin nicht, sondern nimmt deren Perspektive ein. Die Zuschauer_innen erleben dadurch die Erfahrungen dieses Menschen eindringlich und umittelbar. Die Darstellungen im Video basieren auf Ergebnissen der "Studie zur Lebenssituation transsexueller Menschen in Nordrhein-Westfalen" des LSVD (2012). Es ist ein künstlerischer Beitrag und soll zu Diskussionen anlässlich des TDoR anregen.

Die Geschichte des TDoR reicht zurück in den November 1998, als in den USA die transsexuelle Rita Hester ermordet wurde. Am darauffolgenden Freitag versammelten sich über 250 Menschen, um ihrer Trauer und Wut über den Mord Ausdruck zu verleihen. Diese Mahnwache war der Auftakt des dann jährlich am 20. November stattfindenden TDoR.

Transsexuelle Menschen haben auch in Deutschland tagtäglich mit Transphobie und Diskriminierung zu kämpfen. Ursachen hierfür sind neben mangelndem Wissen über Transsexualität vor allem Vorurteile und Ignoranz.

"Wer Normvorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit in Frage stellt oder sich nicht eindeutig geschlechtlich verorten lässt, hat ein erhöhtes Diskriminierungsrisiko", sagt Deborah Reinert vom LSVD Köln. Transphobie gehe uns alle an. Zugang zu verlässlichen Informationen und proaktive Aufklärung und Sensibilisierung über Transgeschlechtlichkeit können in allen gesellschaftlichen Bereichen Abhilfe schaffen.

Die "Deborah Campbell Band" und "sistas inspiration" beschäftigen sich bereits zum zweiten Mal mit der Trans*-Studie des LSVD. Zum internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie veröffentlichten sie am 17. Mai 2013 ihr erstes Video „nothing wrong with me". Anlässlich des TDoR wagten sich die Künster_innen nun an das schwierige Thema Gewalt gegen Trans*-Personen.

 

Erstes Video "Nothing wrong with me" der "Deborah Campbell Band" zum Internationalen Tag gegen Homophobie (17.5.2013):
www.youtube.com/watch?v=uAcqkf1DxM8

Die "Studie zur Lebenssituation Transsexueller* in Nordrhein-Westfalen (von Wiebke Fuchs, Dr. Dan Christian Ghattas, Deborah Reinert und Charlotte Widmann):
www.trans-nrw.de/downloads/2012_05_07_E_Studie.pdf

Deborah Campbell:
www.deborahcampbell.de

-

LSVD Köln
Pipinstraße 7
50667 Köln
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lsvd-koeln.de
www.trans-nrw.de

Kampagne und Du!

Download-Bereich

Bildausschnitt Logo “anders und gleich“

Fachtag

fachtag-community

Flucht

refugees-lag

Material-Bestellung

Menue-rechts Material-Bestellung

Adressen NRWweit

Bild: Ausschnitt Nordrhein-Westfalen-Karte

CSD - nur mit Dir!

Illustration CSD

17. Mai: #RoteKarte

Menue-rechts RoteKarte 163

E-Postkarte

Bildausschnitt einer elektronischen Postkarte

ministerium